03 Januar 2014

Coffeeshop Berlin

Im US-Bundesstaat Colorado hat am 01.01.2014 eine neue drogenpolitische Zeitrechnung angefangen. Denn obwohl man Cannabis schon in 19 US-Bundesstaaten auf Rezept erhalten kann, ist Colorado der erste Staat in dem dem es jetzt frei verkäuflich ist. Für Cannabisaktivisten ist das ein Meilenstein, auch wenn es noch ein paar Regel zu befolgen gibt. Kein Verkauf an Minderjährige, kein Konsum auf offener Straße und in andere Bundesstaaten mitnehmen darf man sein Cannabis auch nicht. Die Befürworter rechnen mit vielen neuen Jobs und sprudelnde Steuereinnahmen, wenn der Verkauf von Marihuana weiter ausgebaut wird. Dazu sei Cannabis auf einem legalen Markt am besten zu kontrollieren und natürlich geht die Kriminalität zurück. 

Schöne neue Kifferwelt in den USA und auch Deutschland könnte bald sein Kifferparadis bekommen. Der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg will mit dem bundesweit ersten Coffeeshop gegen Drogenhandel kämpfen. Das Bezirks-Parlament hatte im November einen Antrag für ein Modellprojekt am Görlitzer Park in Kreuzberg beschlossen. Um den illegalen Handel dort zu stoppen, soll beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ein Antrag für eine Genehmigung zum kontrollierten Cannabis verkauf gestellt werden. 

Das ich im Jahr 2014 aber über die Eröffnung eines Coffeeshop in Berlin berichten werde glaube ich nicht. Das der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg das selber will kann ich kaum glauben. Ein einziger Coffeeshop in Berlin würde von Kiffern aus ganz Deutschland überrant werden. Das Klientel würde sich not gedrungen im Umfeld der “Abgabestelle” eindecken und der Schwarzmarkt würde blühen wie nie. Auch ein Cannabis Social Club Berlin nach spanischen Vorbild würde ähnliche Probleme erzeugen. Für Legalisierungswelle wie in den USA dürfte es 2014 in Deutschland keine Mehrheit geben und das hat gute Gründe. 

Cannabis ist eine potente und hochwirksamme Droge, die schwerkanken Menschen helfen kann. Eine Zulassung als Medikament wäre daher angezeigt, eine neues legales Suchtmittel für die Spaßgesellschaft wird hingegen nicht benötigt. Die vorhandenen legalen Drogen richten, trotz aller Bemühungen schon genug Schaden an.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Junge, was bist du denn für ein Gehirnwäscheopfer. Ich kriege pickel, wenn ich deinen Post lese "eine Legalisierung von Cannabis ist nicht benötigt..."!

Die Gesellschaft ist krank, punkt. Und um diese scheiße aushalten zu können braucht man irgendetwas zum abschalten, punkt. Wenn dem nicht so wäre okay, dann könnte man darüber nachdenken, ob man ohne auskommt, jeder für sich.

Aber zu schreiben "es wird nicht benötigt" inpliziert eine Verallgemeinerung für UNS ALLE, junge! Du meinst für uns alle sprechen zu können, was glaubst du eigentlich wer du bist ?? Du wirkst wie ein aufgeblasener Prollet, der sowenig Kompetenz im thematischen besitzt wie ein Kleinkind.

Du darfst gerne schreiben " ich lehne es für mich ab..."- aber hüte deine Zunge für ALLE zu sprechen, du proll!

Darüber hinaus ist hundertfach bewiesen, dass Alkohol 50 Mal schlimmer ist, und zwar in jeglicher Hinsicht, als Cannabis.- Wenn überhaupt müsste Alkohol verboten werden und Cannabis legalisiert! Der einzige Grund warum meiner Ansicht nach Alkohol erlaubt ist, ist weil es schön dumm und flegmatisch macht, eben gut zum willenlosen Arbeiten "", und Cannabis macht nachdenklich und fit im Kopf, solange man keine extremen Überdosen nimmt, wovon wir hier nicht ausgehen.

Ich rate dir solche geistigen Dünnschiss nicht weiter zu verbreiten, wenn du dich nicht 100% top mit der Materie auskennst, du Proll. Ich hoffe die Welt bleibt in Zukunft von dir verschont.

PS: Cannabis ist im Konsum und Besitzt bereits legal, wir sprechen hier von einer legalen Substanz, die zu 100% natürlich ist, und gerade wurde eine Erlaubnis erteilt Cannabis zu verkaufen öffentlich, wenn das klappt wird es in ganz Deutschland auch im Verkauf legal sein und damit volllegalisiert wie Alkohol auch.
Alkohol hat bislang in Deutschland alleine mehrere Millionen tote hervorgebracht, - Cannabis weltweit bisher keinen einzigen. - Du bist wohl geil auf viele tote wie? Findst Alkohol wohl geil und willst das die Leute sterben? - Du perfider Sadist.

Anonym hat gesagt…

Das schreibst Müll, und wenn du auch nur halbwegs kompetent bist, weißst du das auch.


Verbreite deine Inkompetenz nicht weiter bei anderen, sondern geh erstmal informieren, bevor du hier Verallgemeinerungen ablässt, die dir nicht zustehen. Was glaubst du eigentlich wer du bist.

Kiffen aufhören hat gesagt…

Eine Cannabislegalisierung wird dringend benötigt, damit die ganzen Streckmittel von der Bildfläche verschwinden. Viele Menschen wissen nicht, das Streckmittel in Cannabis lebensbedrohlich sein können. Dabei gibt es einige Fälle in den Menschen fatale Folgen davon getragen haben.